Die schnellsten Sterne des Universums

teaser small Normalerweise befinden sich Sterne innerhalb von Galaxien: große Ansammlungen von Materie, die Milliarden von Sternen beinhalten. Die Sonne selbst gehört zu einem solchen System, das als Galaxie bezeichnet wird. Aus diesem Grund ist vom Sonnensystem aus eine Vielzahl an Sternen am Nachthimmel zu sehen: wir beobachten die sonnennahen Begleiter innerhalb der Galaxie. Aber es gibt verschiedene astrophysikalische Mechanismen, die Sterne aus dem Inneren einer Galaxie direkt in den intergalaktischen Raum befördern. Diese Sterne, die sogenannten Hyper Velocity Stars (rasende Sterne) erreichen Geschwindigkeiten von bis zu mehreren hundert Kilometern pro Sekunde. Vor Kurzem wurde der erste rasende Stern, der aus einer Galaxie außerhalb unserer eigenen hinausbefördert wurde, im Rahmen einer Studie der Ruhr-Universität (Bochum, Deutschland) entdeckt. Bei dieser Entdeckung haben die Teleskope und Instrumente von Calar Alto eine zentrale Rolle gespielt...

Weiterlesen...

 

Eine neue Art von Sternentod

teaser_grb

Gammastrahlenblitze (Englisch: Gamma-Ray Bursts, GRBs) sind kurze, hoch­energetische Ereignisse im Gammastrahlenbereich, die unvorhersehbar an jeder Stelle am Himmel auftreten können. Selbst nach mehreren Jahrzehnten intensi­ver Forschung haben diese gewaltigen Explosionen immer noch neue Überra­schungen für die Astronomen parat. Vor kurzem haben Wissenschaftler eine neue Art von GRB entdeckt zu dessen Entschlüsselung ein Teleskop am Calar Alto einen wichtigen Beitrag geleistet hat...

Weiterlesen...

 

Aluminiumbedampfung von Spiegeln in Calar Alto: glänzende Spitzentechnologie

teaser

Die Ausstattung der Calar Alto Sternwarte bietet Spitzentechnologie für die astronomische Forschung auf höchstem Niveau. Aber das Deutsch Spanische Astronomische Zentrum stellt seine Mittel auch externen, nicht astronomischen Unternehmen zur Verfügung. Als bestes Beispiel dafür dient vielleicht die Beschichtung und Aluminiumbedampfung von Spiegeln. Seit ihren Anfängen erhielt die Calar Alto Sternwarte immer wieder Spiegel von Teleskopen und anderen Geräten aus der ganzen Welt oder sogar von „außerhalb dieser Welt“, um deren reflektierende Oberflächen zu erneuern…

Weiterlesen...

   

Der Fingerabdruck der Sterne: Der neue Spektrograph CAFÉ für Calar Alto

teaser

Nach der Phase der Inbetriebnahme ist die neueste Erweiterung der technischen Ausstattung der Calar Alto Sternwarte bereits im Einsatz: der Spektrograph mit hoher Auflösung mit dem Namen CAFÉ. Dieses Gerät, das in Calar Alto für den 2.2m Zeiss Reflektor entworfen und konstruiert wurde, ermöglicht eine genaue Analyse des Lichts der Himmelskörper. Daraus können umfangreiche und umfassende Informationen abgeleitet werden. Ab jetzt wird CAFÉ eines der Schlachtrosse des 2.2m Teleskops von Calar Alto sein…

Weiterlesen...

 

Die wissenschaftlichen Archive vom Calar Alto: eine Welt der Entdeckungen für jedermann zugänglich

archive_teaser

Im Zeitalter des Internet, stellt die Datenarchivierung ein entscheidendes Element für die Steigerung der Effizienz, der Wettbewerbsfähigkeit so wie der wissenschaftlichen Produktivität dar. Seit Juli 2011 bietet die Calar Alto Sternwarte ihren Benutzern und der gesamten Wissenschaftswelt mittels eines neuen Datenarchivierungssystems in situ einen effizienteren und sichereren Zugang zu den Daten. Gleichzeitig nimmt das Zentrum für Astrobiologie (CAB) ein System für die Archivierung von Daten von Calar Alto in Betrieb, das den Standards des Virtuellen Observatoriums entspricht. Die hervorragenden Leistungen dieser komplett aktualisierten und sich ergänzenden Systeme stellen Instrumente dar, die dazu beitragen das Deutsch-Spanische Astronomische Zentrum an der Spitze der beobachtenden Astronomie Europas zu halten…

Weiterlesen...

   

Weiße Stürme auf dem Saturn

teaser_saturn

Im Beobachtungszeitraum der letzten 130 Jahre zeigten sich auf dem gigantischen Gasplaneten Saturn fünf Mal gewaltige Stürme, die mit der Bezeichnung Große Weiße Flecken benannt wurden. Diese Phänomene wiederholten sich bei jeder der ca. 30 Jahre dauernden Umdrehungen des Saturn um die Sonne. Vor einigen Monaten zeigte sich eines dieser Ereignisse jedoch viel früher als erwartet. Die Beobachtung der Entstehung dieses Sturms durch ein von Agustín Sánchez Lavega angeführtes Forscherteam erlaubte eine Vertiefung des Wissens über die Atmosphäre des Ringplaneten. Die Calar Alto Sternwarte hat zu dieser Studie mit einigen Daten beigetragen und setzt die kontinuierliche Beobachtung des Phänomens fort…

Weiterlesen...

 

Asymmetrische Supernova-Explosionen

Sterne sind nahezu perfekt runde, glühende Gaskugeln. Wenn manche dieser Sterne am Ende ihres Lebens als Supernovae explodieren, würde man dementsprechend erwarten, dass die daraus resultierenden Feuerbälle ebenfalls diese sphärische Symmetrie besitzen sollten. Jüngsten Untersuchungen zufolge sind jedoch manche dieser Objekte nicht rund. Neue, am Calar Alto Sternwarte gesammelte Daten bestätigen diese überraschende Erkenntnis...

Weiterlesen...