Menu Content/Inhalt
  • English
  • Español
Erdnaher Asteroid von der Calar Alto Sternwarte aus entdeckt

teaser Der Asteroid 2009 DS36 wurde am Morgen des 25. Februar 2009 von der Calar Alto Sternwarte (Spanien) aus entdeckt. Seine schnelle Bewegung am Himmel deutete darauf hin, daß er nicht allzu weit von der Erde entfernt sein konnte. Tatsächlich zeigt die vorläufige Bahnberechnung, daß es sich um einen erdnahen Asteroiden (Near Earth Object, NEO) handelt, das erste Objekt dieser Art, das am Calar Alto entdeckt wurde. Der Asteroid hat einen Durchmesser von ungefähr 15m...

Weiterlesen...
 
Der älteste Braune Zwerg: Kälteste und älteste Objekte der Galaxis vom Calar Alto aus vermessen
teaser_de

Ein deutsches Forschungsteam hat die Entfernung von Himmelskörpern gemessen, die zu den kältesten und ältesten Objekten in unserer Galaxie gehören. Mithilfe der Teleskope und Instrumente der Calar-Alto-Sternwarte ist es den Wissenschaftlern gelungen, die Zahl der Unterzwergsterne, deren Entfernung bis heute durch direkte Messung bestimmt worden ist, mehr als zu verdoppeln. Außerdem haben sie entdeckt, dass es sich bei einem der von ihnen beobachteten Objekte um einen Braunen Zwerg handelt: der älteste Braune Zwerg, den wir kennen ...

Weiterlesen...
 
Calar Alto: Dunkelheit im Infraroten
Photo: Felix Hormuth

Dunkelheit und Himmelsqualität über der Calar-Alto-Sternwarte sind nicht nur für optische astronomische Beobachtungen hervorragend, sondern auch im Infraroten. Eine kürzlich veröffentlichte Studie, der umfangreiches Datenmaterial zugrunde liegt, hat gezeigt, dass der Gipfel des Calar Alto eine herausragende Stellung unter den im Infrarotbereich dunkelsten Plätzen astronomischer Beobachtung einnimmt. Die Untersuchung ergänzt eine frühere wissenschaftliche Studie, die sich mit Beobachtungen im sichtbaren Licht befasste. Es bestätigt sich, dass der für astronomische Beobachtungen nutzbare Zeitanteil auf dem Calar Alto etwa 70 Prozent ausmacht...

Weiterlesen...
 
Zeitreise in die Vergangenheit: Supernova aus dem 16. Jahrhundert nochmals von Astronomen beobachtet
Tycho SN

Wissenschaftler haben Lichtechos als Zeitmaschine genutzt und Geheimnisse eines der einschneidendsten Ereignisse in der Geschichte der Astronomie gelüftet: einer Sternexplosion, die vor mehr als 400 Jahren von der Erde aus zu sehen war. Das internationale Team unter der Leitung von Oliver Krause vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg setzte eine interstellare Wolke als „Spiegel“ zur Untersuchung von Lichtsignalen ein, die die Erde schon im 16. Jahrhundert erreicht hatten. Auf diese Weise konnte erstmals die genaue Natur der damaligen Explosion als Supernova vom Typ Ia geklärt werden. Zu dieser Entdeckung, deren Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift Nature vom 4. Dezember 2008 veröffentlicht werden, trug auch das Calar-Alto-Observatorium bei...

Weiterlesen...
 
Der Himmel über Calar Alto: exzellent nicht nur in der Vertikalen (Photo)

Sierra Nevada Die Nächte auf Calar Alto zeichnen sich durch hervorragende Bedingungen und extrem klaren Himmel aus. Insbesondere im Winter bleiben Wolken und Nebel sehr häufig unterhalb der 2168 m über dem Meeresspiegel gelegenen Sternwarte. Herausragende landschaftliche Details wie die Gebirgsgipfel der Sierra Nevada, ungefähr 70 km westlich von Calar Alto, erscheinen so deutlich und scharf, als ob sie sich direkt nebenan befänden. In guten Nächten reicht die Sichtweite bis nach Afrika im Süden. In diesem Photo-Release bieten wir zwei kürzlich gewonnene Aufnahmen an, die diese Tatsache illustrieren...

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>